Evangelische Allianz im Saarland





Home

Unser Selbstverständnis

Aktuelle Veranstaltungen

Sitzungstermine/
Vorstandsarbeit

Materialien/Publikationen

Ortsverzeichnis

Gästebuch

Links

Kontakte






Ein kleiner Einblick eines gemeinsamen Einsatzes von Gemeinden der Ev. Allianz Saar, bei der Grenzenlos-Messe „Spirit & Heilen“, in Saarbrücken, vom 19.-21.10.2012

Auf der Messe

Ende Oktober, vom 19.-21.10.12, fand die Grenzenlos-Messe zum Thema „Spirit & Heilen“, in Saarbrücken statt.

Von Freitag bis Sonntag waren die Tore der Kongresshalle für Menschen geöffnet, die auf der Suche nach dem Übernatürlichen unterwegs sind.

Wir waren als EAS mit insgesamt vier Gemeinden und einigen Einzelpersonen, sowie etwa 20 Mitarbeitern aus den Gemeinden dort vertreten.

Unser Ziel war, Menschen die auf der Suche nach dem Übernatürlichen sind, eine Christliche Alternative aufzuzeigen und sie mit der „wahren göttlichen Energie“, die für uns Jesus Christus ist, in Verbindung zu bringen.

Wir machten sehr gute Erfahrungen, die uns begeistert haben. Es kamen teils Menschen, die ihre innere Leere wahrgenommen und sich auf den Weg gemacht hatten, um spirituelle Erfahrungen zu sammeln,

aber auch viele, die krank waren und auf Heilung hofften. Wenn sie zu unserem Stand kamen, wo wir Gebet für Heilung in umfassenden Sinne anboten, sowie Gespräche, bekamen wir immer wieder das Feedback: „Hier spüren wir eine besondere „Energie“ oder hier ist ein heller Ort.“ Wir konnten ihnen dann erklären, dass es Jesus Christus und seine Gegenwart ist, die sie hier wahrnehmen.

Durch die Bilder von Norbert Witte, ein Künstler der über die drei Tage hinweg, „live“ an unserem Stand malte, kamen viele gute Gespräche mit Besuchern zustande.

Norbert Witte bei der Arbeit


Unser Angebot umfasste “ Christozentrisches Heilen, prophetische Kunst und Träume.

Wir hatten „professionelle“ Hilfe von Daniel Hari, einem evangelischen Theologen aus der Schweiz, der über viel Erfahrung zu dem Thema Esoterik verfügt. Er ist Autor der Bücher „Heilen wie Jesus“ und „Lieben wie Jesus“. Er war am Stand präsent und hielt außerdem am Sonntagnachmittag eine Vortrag mit einer klaren Botschaft von Jesus Christus, zu dem viele Menschen kamen.

Die Organisation des Einsatzes , fand unter der Leitung von Ingrid Schemer, der Pastorin der Vineyard Neunkirchen und Sprecherin der Evangelischen Allianz Saarland statt.

Hier einige Statements von verschiedenen Mitarbeitern und Pastoren:

· ich fand es total stark, dass Ihr diesen Einsatz auf der Spirit & Heilen durchgeführt habt und das nicht im Alleingang sondern mit anderen Gemeinden. Das bringt geistliche Autorität und schafft eine große Stärke für die regionale Arbeit.

· der Stand war sehr gut gestaltet, vor allem durch das "lebendige" Bild von Norbert und war auch gut platziert.

· der Dienst von Daniel Hari mit seiner klaren, mutigen und auch einfühlsamen Art war ein großer Segen

· mein persönlicher Vorher-Nachher-Eindruck: im Vorfeld war ich recht ruhig, da ich durch das vorherige Treffen und die Kommunikation merkte: der Einsatz ist relativ gut vorbereitet und die Mitarbeiter wissen, wer Jesus ist und worum es geht.

· Ich habe für eine Frau gebetet, deren Bein während dem Gebet nachwuchs. Ich spürte ein Ziehen an meinem Arm, der ihr Bein hielt – mein Arm bewegte sich nicht dabei, aber ich sah ihr Bein wachsen! Das war crazy ! Diese Frau hatte Schmerzen im LWS-Bereich und die waren nachher verschwunden.

· Gemeinsam mit noch einer Mitarbeiterin hab ich für eine Frau um Heilung gebetet, die dann eine Lebensübergabe an Jesus gemacht hat – ich habe dabei ganz stark gespürt, dass wir Gottes Kinder sind. Bei der Frau war eine wirkliche „Umwandlung“ spürbar. Große Freude!!! Sie umarmte uns, nach dem Gebet, richtig herzlich und vertraut – es war „echt“. Gottes Liebe war sichtbar!

· Was mir „groß“ wurde: die Einheit und Liebe im Team – gemeindeübergreifend; dann die Verkündigung während den „Heilungs-Demonstrationen“ – es war wie Apostelgeschichte – die Menschen blieben stehen, Gottes Gegenwart war so stark da.

· Es war ein durch und durch positives Erlebnis, dort am Stand, auf der Esoterikmesse: diese vielen Menschen, auf der Suche nach dem Übernatürlichen.

· Der Vortrag von Daniel Hari, sonntags, war für mich das Highlight! 13 Leute kamen danach nach vorne, um Jesus ihr Leben zu geben. Gott war so stark spürbar! Beim Beten für diese Leute manifestierten sich dämonische Mächte. Wir luden die Menschen ein, noch zum Stand zu kommen, zum „Nachgebet“.

· Gott zeigte mir einen Mann ganz speziell, für den ich beten sollte, weil ER ihn heilen wollte. Dieser Mann war so ergriffen, hat geweint und mir erzählt, dass er seit Jahren zuhause die Bibel lese – und auf der Suche nach „Gleichgesinnten“ war – er erkannte die große Liebe Gottes in uns Christen, dort am Stand.Er war der Meinung, er sei der einzige Mensch im Saarland, der Gott in der Bibel gefunden hätte – er war richtig erleichtert, dass er hier „Gleichgesinnte“ traf.

· Super fand ich die Gemeinschaft unter den Gemeinden und das gemeindeübergreifend für Menschen gebetet wurde. Wir gehen in die gleiche Richtung – Einheit!

Das Team